Was haben VERDAUUNGSENZYME mit Muskelaufbau zutun? – wir VERRATEN es!

Anabole Wirkung von Verdauungsenzymen

Wenn Du an Deine sportlichen Fortschritte denkst, wirst Du vermutlich nicht direkt an Verdauungsenzyme denken, oder? Doch die Wahrheit ist: das solltest Du! Wenn man Zeit und Energie in ein Training mit Gewichten investiert, dann will man natürlich die besten Resultate erzielen. Neben dem Training ist auch die richtige Ernährung ein wichtiger Faktor, der über Erfolg und Misserfolg der Anstrengungen im Fitnessstudio entscheiden kann. Die anabole Wirkung der Ernährung kann man durch unterstützende Verbindungen, zu denen unter anderem Verdauungsenzyme gehören, weiter steigern. Man kann hier also mit gutem Gewissen über eine anabole Wirkung von Verdauungsenzyme sprechen.

Die Muskelproteinsynthese: Quantität, Timing, Verdauung und Steigerung

Der Unterschied zwischen Anabolismus und Katabolismus

Unter Anabolismus versteht man den Prozess, in dessen Verlauf einfache Substanzen in komplexere Verbindungen wie Muskelgewebe oder auch Knochensubstanz umgewandelt werden. Wenn man intensiv mit Gewichten trainiert, die Muskulatur durch eine Überlastung stimuliert und zusätzlich auf die richtige Ernährung und ausreichend Ruhe achtet, entsteht im Körper in den meisten Fällen ein anaboles Umfeld, das dem Aufbau Muskelmasse zuträglich ist.

Das Gegenteil des Anabolismus ist der Katabolismus. Hiermit bezeichnet man den gegenteiligen Prozess im Körper. In diesem Fall findet statt des Aufbaus von neuem Körpergewebe, ein Abbau von bestehendem Körpergewebe statt. Das dient meist zum Zweck der Energieversorgung. Ein Katabolismus kommt meist dann zustande, wenn man eine strikte kalorienreduzierte Diät durchführt und der Körper Körpergewebe wie Muskelmasse abbaut, um die geringere Zufuhr von Nährstoffen über die Nahrung auszugleichen und seinen Bedarf an Energie zu decken.

Maximales Muskelwachstum durch eine anabole Wirkung – die nicht ganz so natürliche Variante

Einige Trainierende würden alles tun, um ihr Muskelwachstum zu maximieren. Sie schrecken auch nicht davor zurück, chemische Substanzen wie Steroide zu verwenden. Dies ist zwar kein besonders gesunder Ansatz, aber anabole Steroide werden im Körper ablaufende anabole Prozesse durch die Erhöhung der Spiegel anaboler Hormone wie Testosteron und eine Erhöhung der Proteinsyntheserate signifikant steigern. Wenn man anabole Steroide mit einem schweren Trainingsprogramm und einer proteinreichen Ernährung kombiniert, dann wird der Körper durch die resultierende anabole Wirkung Muskeln sehr viel schneller als zuvor aufbauen.

Allerdings muss man dabei auch einige Nebenwirkungen in Kauf nehmen. Außerdem ist der Einsatz von Steroiden nicht legal. Was kann man auf natürlichem Weg tun, um die Proteinsyntheserate signifikant zu steigern? Schließlich kann man nur so den Muskelwachstum beschleunigen, ohne dass es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt. An dieser Stelle kann die anabole Wirkung von Verdauungsenzyme eine große Hilfe darstellen. Natürlich werden Verdauungsenzyme nicht dieselbe anabole Wirkung und dieselben Auswirkungen auf das Muskelwachstum wie anabole Steroide zeigen, aber dafür sind sie für die Gesundheit völlig unbedenklich und unschädlich.

Willkommen in der Welt der Verdauungsenzyme

Ein Enzym ist im Grunde genommen ein Protein, das bei unterschiedlichen Reaktionen im Körper als Katalysator agiert. Zu diesen Prozessen gehören unter anderem die Produktion von Energie, die Reparatur von Körpergewebe, Organen und Zellen, sowie die Verdauung von Nahrungsmitteln, die man isst.

Die unterschiedlichen Enzyme des Körpers besitzen sehr spezifische Funktionen und verbinden sich nach dem „Schlüssel Schloss“-Prinzip mit ihren spezifischen Substraten. Dies bedeutet mit anderen Worten ausgedrückt, dass der Körper eine Vielzahl unterschiedlicher Enzyme benötigt, um sicherzustellen, dass alle Reaktionen effektiv ablaufen können. Ein Enzym kann immerhin nicht für alle Reaktionen verwendet werden.

Die Aufgabe der Verdauungsenzyme, besteht darin, die Nahrungsmittel, die wir essen, in ihre Bestandteile aufzubrechen. Nur auf diesem Weg können die darin enthaltenen Nährstoffe in den Blutkreislauf geraten. Ohne ausreichenden Mengen an Verdauungsenzymen kann man theoretisch noch so viel essen und wird dennoch keine Erfolge beim Muskelaufbau haben.

Die Wichtigkeit von Verdauungsenzymen

Ein Problem entsteht, wenn man ausreichend Protein zu sich nimmt, aber der Körper dieses Eiweiß nicht in die einzelnen Aminosäuren zerlegen kann! Die Ernährung mit Verdauungsenzymen zu ergänzen ist der beste Weg, optimale Muskelzuwächse ohne die Hilfe chemischer Hilfsmittel zu erzielen. Man kann seinen Körper mit noch so viel Protein überladen und Unsummen für Proteinpulver und Nahrungsmittel ausgeben. Wenn die besagten Enzyme nicht präsent sind, dann spült man dieses Geld im wahrsten Sinn des Wortes die Toilette herunter.

Es ist effektiver, diese Proteinzufuhr auf die Menge zu reduzieren, die man wirklich benötigt. Das übrige Geld könnte man dann besser in qualitativ hochwertige Verdauungsenzyme investieren. So kann man sicherstellen, dass der Körper das über die Nahrung zugeführte Protein auch vollständig verwerten kann.

Zusätzlich spielen Verdauungsenzyme auch noch bei der Verdauung von Fetten und Kohlenhydraten eine wichtige Rolle. Auch hier ist es extrem wichtig, dass alle Prozesse optimal von statten gehen können. Ansonsten kann es zu Energiemangel kommen. Spätestens im Training wird man das dann zu spüren bekommen!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here