Wie Du mit NICHTSTUN Dein KÖRPERFETT SENKEN kannst und gesünder wirst!

„Aufmerksamkeitstraining“ und „Im Hier und Jetzt Leben“ haben sich mittlerweile zu richtigen Modephrasen entwickelt, doch was bedeuten sie überhaupt? Und warum solltest ausgerechnet Du Dich damit auseinandersetzten? Ganz einfach, Aufmerksamkeit kann Dir beim Erreichen Deines Sixpacks und Deiner Bikinifigur helfen.

Was bedeutet Aufmerksamkeit?

Im Grunde genommen geht es darum, dem was Du tust zu 100% Deine volle Aufmerksamkeit zu schenken. Im Grunde genommen ist es genau das Gegenteil vom Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. „Kitschig“ ausgedrückt, lautet die Definition in etwa „…Achtsamkeit ensteht, indem man bewusst und ohne (Vor-)Urteile dem jetzigen Moment seine volle Aufmerksamkeit schenkt.“

Die Vorteile

Durch Aufmerksamkeitstraining geht man viel entspannter mit dem Alltag um. Es hilft Dir dabei besser in Deinen „Flow“ zu kommen. Egal ob Du Abends einfach nur abschalten willst oder das Beste aus Deinem Training herausholen willst, mehr Aufmerksamkeit schafft Abhilfe. Des Weiteren kann durch regelmäßiges Aufmerksamkeitstraining der Blutdruck gesenkt, Stress reduziert und eventuell sogar der Blutzucker gesenkt werden.

Die Studie

In einer vor kurzem durchgeführten Studie sollte gezeigt werden, dass eine auf Achtsamkeitstraining basierte Stressreduzierung den Blutzuckerspiegel bei übergewichtigen Frauen senken kann. Dabei wurden 86 Frauen in zwei Gruppen aufgeteilt:

  • Gruppe 1 erhielt 8 Wochen lang eine Ernährungsberatung
  • Gruppe 2 führte 8 Wochen lang ein Achtsamkeitstraining durch
  • Insgesamt wurden beide Gruppen 16 Wochen lang beobachtet
  • Dabei wurden 3 Marker überprüft: Stresslevel, Blutzuckerspiegel im Fastenzustand und Blutdruck

Die „Achtsamkeits“-Gruppe wies dabei nicht nur deutlich niedrigere Stresslevel auf, sondern konnte auch den Blutzuckerspiegel nach 8 Wochen im Durchschnitt um 8,9 mg/dL und nach 16 Wochen um 9,3 mg/dL senken. Zum besseren Vergleich: der Blutzuckerspiegel im Fastenzustand bei gesunden Menschen liegt irgendwo zwischen 70-99mg/dL. Betrachtet man die Ergebnisse der zweiten Gruppe, können diese Differenzen den Unterschied zwischen kranken und gesunden Blutzuckerspiegeln ausmachen. Der Blutzuckerspiegel gehört mit zu den wichtigsten Biomarkern in Sachen Gesundheit und normalen Körperfett-Leveln.

Versuch’s mal mit dieser einfachen Übung

Um Deine Achtsamkeit zu trainieren, musst Du Dich nicht auf eine Lotusblüte setzen und „Ommmmm“ sagen. Es geht viel einfacher: mit aufmerksamen Zuhören.

  1. Sitze, stehe oder leg Dich hin. Schließ Deine Augen oder starre auf einen bestimmten Punkt. Stell Dir einen Timer auf 1-10 Minuten.
  2. Fang damit an, indem Du alle Geräusche um Dich herum bewusst wahrnimmst: von Stimmen und Musik, bis hin zum Summen des Kühlschranks oder dem Vogelgezwitscher in der Ferne.
  3. Jedes Mal, wenn Du „abdriftest“ oder das Gefühl hast, Dich kratzen zu müssen, richte Deine Aufmerksamkeit wieder auf die Geräusche um Dich herum. Das Gleiche gilt übrigens für die „Stimme“ in Deinem Kopf.
  4. Führe das „Training“ solange durch bis der Timer abgelaufen ist.

Im Grunde genommen super simpel, gleichzeitig aber auch verdammt schwer. Baue Achtsamkeitstraining in Deine Alltagsroutine ein und Du wirst Dich nicht nur weniger gestresst fühlen, sondern gleichzeitig auch etwas Gutes für Deine Gesundheit tun.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here