Wie rette ich meinen Rücken? – 3 Tipps zur optimalen Körperhaltung!

Eine dauerhafte gerade Körperhaltung einzunehmen ist in der heutigen Zeit gar nicht mehr so einfach. Da stundenlanges Sitzen zu Verspannungen führen kann, werden wir oft dazu verleitet „Schonhaltungen“ einzunehmen. Aber gemütlich heißt noch lange nicht gesund! Und deswegen ist ein Umdenken nötig, wenn wir weiterhin auf unsere Gesundheit Wert legen. 80 Prozent der Deutschen leiden unter Fehlstellungen und akuten Rückenschmerzen.

Immer mehr Schmerzpatienten leiden unter einem „Hohlkreuz“ der sogenannten Skoliose

Wie vermeide ich ein Hohlkreuz?

Ein Hohlkreuz ist auf lange Sicht eine absolut schädliche Haltung, die sehr unangenehm werden kann. Lerne entspannt und aufrecht durch den Tag zu gehen. Weder musst Du die Brust extrem weit rausstrecken, geschweige denn unter ständiger „Spannung“ laufen. Wähle einen aufrechten Gang mit einer neutralen Körperhaltung und versuche sie einzuhalten.

Die richtige Kopfposition

Sehr wichtig: Die richtige Kopfposition. Man stelle sich einfach einen Strick vor, der am Kopf befestigt ist und einen immer nach oben zieht. Dadurch hätte man immer eine gerade und aufrechte Haltung. Kopf immer gerade, die Ohren über den Schultern, Kinn leicht gesenkt.

Wie sitze ich richtig?

  • Optimal wäre es nie länger als 30 Minuten an einer Stelle zu sitzen, es sei denn der Zweck heiligt die Mittel und es geht nicht anders (z.B. Autofahrt, Kino, Universität). Der Oberkörper sollte stets aufgerichtet sein, sodass die Wirbelsäule ihre natürliche Krümmung einnimmt.
  • Die Beine sollen nicht zusammengedrückt sein, sondern leicht auseinander gehalten werden
  • Becken leicht nach vorne
  • Oberschenkel sind zum Knie hin leicht abfallend
  • Füße stehen auf dem Boden

Mit diesen 3 “ Life Hacks“ bewahrst du dir in Zukunft eine aufrechte, gesunde Körperhaltung und bei ständiger Selbstkontrolle verfällt man auch nicht in alte Gewohnheiten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here