Ingredient Check: DAS bewirkt BERBERIN!

Berberin ist eine Verbindung, die sich in vielen asiatischen Pflanzen wiederfindet und die seit Langem im Rahmen der traditionellen chinesischen und der ayurvedischen Medizin als eine Art Allheilmittel verwendet wird. Ein zunehmendes Interesse an der Rolle von Berberin für die Behandlung von Diabetes und zur Kontrolle der Blutzuckerspiegel hat diesen Inhaltsstoff vor kurzem auch für die Supplementindustrie interessant gemacht.

Wo kommt Berberin her?

Berberin kann aus einer ganzen Reihe von Pflanzenspezies extrahiert werden, von denen viele in Teilen von Asien wie China und Indien wachsen. Auch wenn isoliertes Berberin wirkungsvoll ist, könnte es bei Supplements von Vorteil sein, wenn diese ein grobes Extrakt enthalten, da andere Verbindungen der Ausgangspflanze gut mit Berberin zusammenwirken könnten.

Vorzüge von Berberin

Mit der Pflanzen-Verbindung wurden eine Reihe von Studien durchgeführt, die eine vielerlei Vorzüge dieser Verbindung gezeigt haben. Ihr größtes Potential ist die Fähigkeit dabei zu helfen, die Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und bei Diabetes zu helfen. Es gibt starke Hinweise darauf, dass die Verwendung der Pflanzen-Verbindung fast so effektiv wie einige Anti-Diabetes Medikamente sein könnte. Berberin ist dazu in der Lage, die Spiegel von HbA1c, einem Maß für den Blutzucker, im Lauf der Zeit zu reduzieren. Es gibt außerdem Hinweise, die eine Verbesserung der Cholesterinspiegel durch die Verwendung von Berberin nahelegen.

Die Fähigkeit von des Stoffes die Blut-Hirn Schranke zu überwinden legt nahe, dass diese Verbindung bei neurologischen Problemen inklusive Depressionen, Alzheimer und Schmerzen hilfreich sein könnte. Berberin könnte außerdem Vorzüge für das Immunsystem und das Herz-Kreislauf System sowie bei Krebs bieten.

Die Vorzüge für Bodybuilder

Man geht davon aus, dass Berberin die meisten seiner Wirkungen über seine Fähigkeit entfaltet, ein Molekül unseres Körpers, das als AMPK oder Adenosin Monophosphat Kinase bezeichnet wird, zu beeinflussen. Dieses Molekül ist bei der Erhöhung der Aufnahme von Glukose in die Muskeln für eine gesteigerte Ausdauerleistung nützlich und es besitzt das Potential, den Gewichtsabbau und die Unterdrückung des Appetits zu unterstützen. Der Inhaltsstoff besitzt außerdem Vorzüge, wenn es um die Verbesserung der Funktion des Immunsystems geht, was für Bodybuilder und andere Sportler, die intensive Trainingseinheiten absolvieren, nützlich ist.

Nachteile und Nebenwirkungen

Während Berberin die Aktivität der AMPK erhöht, was der Hauptgrund für viele der positiven Wirkungen von Berberin ist, kann eine gesteigerte AMPK Aktivität interessanterweise im Lauf der Zeit die Muskelproteinsynthese und somit auch die Muskelhypertrophie hemmen. Mit anderen Worten ausgedrückt kann es die Menge an Muskelmasse, die man aufbaut, reduzieren, obwohl es die Ausdauer und die Verfügbarkeit von Glukose für die Muskeln erhöhen kann. Man kann jedoch versuchen diese negative Wirkung durch intensives Widerstandstraining zu bekämpfen.

Einnahmeempfehlung

Berberin wird am besten in Dosierungen zwischen 900 und 2200mg pro Tag auf 3 bis 4 Gaben aufgeteilt eingenommen. Einzelne hohe Dosierungen können Verdauungsprobleme hervorrufen, was der Grund für die Aufteilung der Tagesdosis ist.

Berberin Supplements

Berberin ist im Bereich der Supplementindustrie ein relativ neuer Inhaltsstoff, der primär in Form von Monopräparaten erhältlich ist. Die Pflanzen-Verbindung könnte jedoch aufgrund seiner Fähigkeit, die Glukoseaufnahme in die Muskeln zu erhöhen, auch Vorzüge bei Pre-Workout und Post-Workout Supplements besitzen.

Mögliche Kombinationen mit anderen Supplements

Man sollte den Inhaltsstoff am besten mit Protein kombinieren, um dabei zu helfen, die Muskelproteinsynthese anzuregen. Es kann außerdem auch mit Produkten kombiniert werden, die Mariendistel, Kokosöl und Schizandra Chinensis enthalten, um dabei zu helfen, die Absorption zu verbessern.

Referenzen:

  1. Dong H, Wang N, Zhao L, Lu F. ‘Berberine in the treatment of type 2 diabetes mellitus: a systemic review and meta-analysis.’ Evid Based Complement Alternat Med. 2012;2012:591654. doi: 10.1155/2012/591654. Epub 2012 Oct 15.
  2. Dong H, Zhao Y, Zhao L, Lu F. ‘The effects of berberine on blood lipids: a systemic review and meta-analysis of randomized controlled trials.’ Planta Med. 2013 Apr;79(6):437-46. doi: 10.1055/s-0032-1328321. Epub 2013 Mar 19.
  3. Mounier R, Lantier L, Leclerc J, Sotiropoulos A, Foretz M, Viollet B. ‘Antagonistic control of muscle cell size by AMPK and mTORC1.’ Cell Cycle. 2011 Aug 15;10(16):2640-6. Epub 2011 Aug 15.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here